Was hat TXL mit Pharmamedikamenten gemeinsam?

#1 von Gerechtesurteil , 15.10.2011 14:18

Hallo,
durch ein Gespräch mit meinem Vater im Bezug auf Gesundheit und Pharmatabletten, ist mir eine interessante Paralelle zu TXL aufgefallen:

1) Beide werben (Paul Traxel: "warb") mit viel Trompetengebläse und das ihr "Produkt" die Lösung für die Probleme vieler Menschen sei etc..

2) Beide wissen/wussten, dass sie lügen.

3) Um sich RECHTLICH vor Ärger zu schützen, hat TXL/Paul Traxel den Vertrag zu SEINEM Gunsten erstellt und der Beipackzettel wird im Falle einer Beschwerde der jeweiligen Person vor die Nase gehalten mit der Ausrede: "Ja, sie hätten den BZ zuerst lesen sollen!"

4) Da es aber FAKT ist, dass IMMER Nebenwirkungen auftreten werden, belügt uns somit die Werbung der Pharmaindustrie, wo steht: "Bei Nebenwirkungen und Risiken lesen sie die Packungsbeilage oder fragen Sie Ihren Azt oder Apotheker" ... Hier wird also gesagt, das ERST wenn Nebenwirkungen auftauchen, man dann andere aufsuchen muss und nicht VOR der Einnahme erst lesen muss. Das wird eben bewusst verschwiegen! Denn die Nebenwirkungen sind fast immer schlimmer als die eigentliche Krankheit/Beschwerde, die bekämpft werden soll. Und sollte es helfen, dann geht es weg (vorübergehend) und ein anderes Problem kommt, für welches man dann andere Medikamente braucht!

5) Bei TXL war es ebanfalls so: Man hat mit viel Trompetengesang das ganze propagiert und jedem Honig auf die Zunge geschmiert und nur etwas nebenbei erwähnt, dass das Risiko eines Totalverlustes bestehen könnte. (Pharma-Mafia: Lesen sie die Packungsbeilage erst, wenn sie die Nebenwirkung schon haben, dann können Sie uns nichts mehr anhaben, denn wir werden euch vorwerfen, dass ihr sie ZUERST hätten lesen müssen - wer liest sie eignetlich heute?, man rennt doch leich wieder zum "gott in weiß". Das aber haben wir euch nicht sagen wollen, weil ihr dann höchstwahrscheinlich das Medikament erst gar nicht KAUFEN ($$$) würdet!) Den TXL-Opfern wird gesagt: Ja, dir war das Risiko bekannt und DU bist selber Schuld, du hättest den Vertrag genauer lesen sollen. Hätte aber Paul Traxel allen von Anfang an gesagt, dass er euch alle angelogen hat und euch berauben wollte, dann hätte auch keiner Investiert. Deshalb der gut durchdachte Vertrag, um sich später abzusichern, so wie die gutdurchdachte Packungsbeilage, um sich ebenfalls vor Anklagen RECHTLICH abzusichern. Denn in dieser kranken Welt wissen diese Betrüger, das der rechtliche Weg für sie der sicherste ist. Egal ob der rest der Welt weiß, das sie trotzdem Lügner und Betrüger sind. Aber ich bin froh, dass es noch eine höhere Gewalt über ihnen steht, die bald gerechtes Gericht üben wird!

Macht es Sinn?


Geld und Finanzkriese in der Endzeit (Bitte runterladen und anhören! Danke!!)

 
Gerechtesurteil
Beiträge: 896
Registriert am: 26.10.2010


RE: Was hat TXL mit Pharmamedikamenten gemeinsam?

#2 von betroffen1 , 16.10.2011 23:21

Zitat
Macht es Sinn?




Nein!

betroffen1  
betroffen1
Beiträge: 92
Registriert am: 07.10.2010


RE: Was hat TXL mit Pharmamedikamenten gemeinsam?

#3 von Gast , 16.10.2011 23:36

Sag mal, Paul Dorofeev:

Welche Drogen nimmst Du alltäglich zu Dir, damit Du behaupten und auch noch für Dich selbst glauben kannst, Du würdest die absolute Wahrheit und somit die richtige Antworten in jeglichen Fragen wissen, damit einhergehend also zu behaupten alles besser zu wissen als jeder andere Mensch auf der Welt?

Reicht es nicht schon aus, dass Du Deine Ehefrau unglücklich machst? War sie doch, bevor ihr geheiratet habt, eine junges, glückliches Maid, ist sie jedoch nunmehr eine in Deinem kranken Psychoterror Gefangene, ohne dass sie dies wahrscheinlich selbst merkt, da Du sie schon derart bearbeitet hast, dass sie all das tut, was Du ihr vorschreibst, denn, wer würde dem nicht zustimmen: Du liegst immer richtig! Du täuscht Dich nie! Reicht es nicht aus, wenn schon ein Mensch Deinen Unsinn glaubt? Ein unglücklicher Mensch reicht doch aus!

Denk mal drüber nach. Ohne Drogen. Das heisst, ohne Drogen vor dem Lesen und ohne Drogen nach dem Lesen diesen Beitrages.


RE: Was hat TXL mit Pharmamedikamenten gemeinsam?

#4 von Gast , 16.10.2011 23:42

@ text davor

Da scheint jemand den paul D. privat zu kennen.
Das ist ein Bild, welches ich voll und ganz nachvollziehen kann. Danke für die offenen Worte - es musste mal gesagt werden.


RE: Was hat TXL mit Pharmamedikamenten gemeinsam?

#5 von beluga ( Gast ) , 17.10.2011 00:12

Wenn man Dorofeev durchstreichen und dafür Traxel einsetzen würde, könnte es auch gut passen...

beluga

RE: Was hat TXL mit Pharmamedikamenten gemeinsam?

#6 von Ehefrau von PD ( Gast ) , 17.10.2011 02:34

Hallo
Da ich jetzt erwähnt wurde und wir dir wohl bekannt sind schreibe ich jetzt einmal.

Ich bin Pauls Ehefrau und ich bin glücklich mit ihm. Vielleicht denkst du ich müsste mit diesem Mann einfach unglücklich sein. Gesagt habe ich es dir jedenfalls nicht, wer auch immer du bist. Das heißt das du ein falsches Gerücht über uns verbreitet hast. Und ich hoffe das du das nicht weiter machst und das die leser hier dies nicht glauben.

Mein Mann behauptet nicht die absolute Wahrheit und alles besser als jeder andere Mensch zu wissen. Er hat in seinem Leben schon einige Fehler gemacht. Und er redet demütig darüber und erzählt davon und hilft so auch anderen.

Viele fühlen sich von ihm oft angegriffen. Sehen keine liebe und halten ihn für zu hart. Aber Paul hat viel liebe für die menschen.
Er klärt auf und warnt aus liebe.
Ja er greift in diesem forum auch menschen an und manchmal vielleicht auch zu hart. aber er macht es oft aus sorge um die anderen die hier auch mitlesen und irgentwelchen lügen glauben könnten.

Und noch etwas, mein Mann nimmt keine Drogen.

Ehefrau von PD

RE: Was hat TXL mit Pharmamedikamenten gemeinsam?

#7 von andere Ehefrau ( Gast ) , 17.10.2011 10:38

lebt ihr schon getrennt?

andere Ehefrau

RE: Was hat TXL mit Pharmamedikamenten gemeinsam?

#8 von Gerechtesurteil , 17.10.2011 13:40

Nein, wir leben glücklich zusammen. Wer bist du, das du sowas unverschämtes schreibst? Meine Frau will hier auch nichts mehr zu sagen.


Geld und Finanzkriese in der Endzeit (Bitte runterladen und anhören! Danke!!)

 
Gerechtesurteil
Beiträge: 896
Registriert am: 26.10.2010


RE: Was hat TXL mit Pharmamedikamenten gemeinsam?

#9 von Gast , 17.10.2011 23:00

Habt ihr Kinder?


RE: Was hat TXL mit Pharmamedikamenten gemeinsam?

#10 von Gast , 18.10.2011 18:30

Lieber Gott!!!

Wenn es dich gibt, dann laß so jemanden wie den Paul D. keine Kinder haben.

Bitte bitte


RE: Was hat TXL mit Pharmamedikamenten gemeinsam?

#11 von Gast , 18.10.2011 20:25

lasst wenigstens die Frauen und Kinder aus dem Spiel


RE: Was hat TXL mit Pharmamedikamenten gemeinsam?

#12 von Gast , 19.10.2011 18:10

Sie bremsen den Wahnsinnigen leider nicht.


RE: Was hat TXL mit Pharmamedikamenten gemeinsam?

#13 von beluga ( Gast ) , 19.10.2011 22:35

Ihr kennt ja Paul Traxel, versucht mal den zu bremsen.

beluga

RE: Was hat TXL mit Pharmamedikamenten gemeinsam?

#14 von Gast , 19.10.2011 23:29

Ja endlich sagt einer was, in diesem Forum geht es um Traxel und nicht um GU oder sonst irgend jemanden.


RE: Was hat TXL mit Pharmamedikamenten gemeinsam?

#15 von Gast , 20.10.2011 00:36

ohhhhh.... das muckt wieder einer auf.

Der Paul soll doch einfach verrecken. Jeder der Paul T. noch Geld zur Verfügung stellt, soll es verlieren.
Das wünsche ich wirklich jedem - wer noch so bescheuert ist, hat es nicht anders verdient.

Und wenn Paul kein Geld mehr bekommt - kann er auch nix mehr kaputt machen.
(er hat schon genug zerstört)


   

Schockanruf von Betrügern - Russlanddeutsche am Telefon abgezockt
Insolvenzgeld–Arbeitsagentur /offene Version

Xobor Forum Software © Xobor